Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Bildungsangebote

Soziales Lernen

In unserem Kindergarten haben die Kinder die Möglichkeit im Freispiel

und in verschiedenen angeleiteten Angeboten ihre Kooperationsfähigkeit zu fördern und Beziehungen aufzubauen.

Dies gehört zu den Basiskompetenzen für ihr weiteres Leben.

Persönliche Fähigkeiten

Wir möchten die Kinder dahin führen, dass sie selbstbewusst werden und sich Dinge zutrauen.

Hierfür stellen wir ihnen Raum und Zeit zur Verfügung.

Soziale Fähigkeiten

Ziel von uns ist es, dass die Kinder Einfühlungsvermögen ihren Mitmenschen gegenüber zeigen und ihren Fähigkeiten entsprechend andere Kinder und Erwachsene unterstützen. Hierzu ist es wichtig, dass sich die Kinder ihrer eigenen Gefühle bewusst werden, was wir durch Gespräche unterstützen.

Alltagsfähigkeiten

Sich selbst etwas zu Trinken einschenken, sich selbständig an- und ausziehen, sein Frühstücksbrot eigenständig zu streichen, …

Die meisten Kinder möchten hierzu möglichst wenig Hilfe von Erwachsenen und sind stolz auf ihre Erfolge.

Wir fördern dies im Kindergarten, in dem wir sie ausprobieren lassen, jedoch auch Unterstützung anbieten.

Auch durch das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder das Einkaufen gehen mit Kindern schulen wir sie für das Leben.

Kinder anderer Altersgruppen

In unserer Einrichtung wird mit der ganzen Gruppe, aber auch in Kleingruppen gearbeitet.

Zu unseren Veranstaltungen mit Eltern kommen oft die jüngeren bzw. älteren Geschwister der Kindergartenkinder mit und werden mit ins Spiel einbezogen.

Mädchen und Jungen

Wir achten darauf, dass wir nicht nur typisches „Jungenspielzeug“ und „Mädchenspielzeug“ in der Einrichtung haben, sondern auch „neutrales“ Material zum Spielen und Lernen.

Es ist selbstverständlich für uns, dass auch Jungen mitbacken oder Mädchen an naturwissenschaftlichen Experimenten teilnehmen.

Bedingt durch die kleine Gruppe ergibt es sich jedoch von selbst, dass Mädchen und Jungen in der Puppenecke oder mit den Autos spielen.

Interkulturelles Lernen

„Günaydin“, „Kalimera“,…

Im Morgenkreis begrüßen wir uns in den Sprachen unserer Kinder.

Interkulturelle Erziehung wird bei uns, wie auch die anderen Förderschwerpunkte, im Alltag mit einbezogen.

Die Kinder erzählen von ihrem Herkunftsland oder übersetzen (wenn möglich) auf Wunsch anderer Kinder Wörter.

Es werden Fragen geklärt, wie z.B. „Warum darf ein Kind kein Schweinefleisch essen?“ usw.

Werteorientierung und Religion

Die Kinder sollen die Wertigkeit ihrer Person, anderer Mitmenschen aber auch die Wertigkeit ihrer Umwelt erfahren.

Durch Zuwendung, Lob und indem wir uns mit ihrer Person auseinander setzen, merken die Kinder, dass sie uns viel wert sind.

Im Morgenkreis wird z. B. erfragt, wer fehlt und warum.

Kinder, welche längere Zeit krank bzw. im Krankenhaus sind, bekommen ein gebasteltes Geschenk von der Gruppe.

Wir hören uns ihre Sorgen an und geben Ratschläge.

Die Kinder erfahren, wie schön und wichtig Freundschaften sind und das diese auch gepflegt werden müssen.

Es ist uns wichtig, ihnen den sorgsamen Umgang mit Möbeln, Spielgegenständen, Lebensmitteln oder Pflanzen zu vermitteln.

In der Einrichtung feiern wir Ostern und Weihnachten, was die religiösen Feste betrifft.

Hier kommt jedoch eher die Geselligkeit und das Miteinander zum Ausdruck, als der religiöse Hintergrund.

Sprache

Vermittlung einer Sprachkompetenz ist uns, wie schon unter „Pädagogik“ beschrieben, sehr wichtig.

Unter diesem Stichpunkt erfahren sie auch, wie wir dies in der Arbeit umsetzen.

Zusätzlich wird den Vorschulkindern die Lust auf Buchstaben etc. in der Vorschule vermittelt.

Um die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung bestmöglichst zu fördern, hat sich das Kindergartenteam auch mit einer Sprachberaterin weitergebildet.

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

Im Kindergarten kommen die Kinder mit verschiedenen Medien in Kontakt.

Bilderbücher und Lexika liegen zum Anschauen aus oder werden gemeinsam betrachtet.

Außerdem werden Bewegungslieder oder Entspannungsübungen mit Musik begleitet.

Natürlich dürfen sich unsere Kinder in der Freispielzeit Hörspiele oder Musikcds anhören.

Die Kinder erfahren bei uns auch, dass wichtige Informationen zu Ausflügen etc. aus dem Internet geholt werden können.

Unterstützend bieten wir Buchausstellungen mit Verkauf für die Eltern an.

Mathematik

Neben verschiedenen Lernspielen, in denen Kinder spielerisch Zahlen, Farben, Formen oder Mengenerfassungen erfahren und üben, begleitet uns die Mathematik auch im Tagesablauf.

  • Im Morgenkreis (die Anzahl der Kinder wird gezählt, welches Geschlecht ist in der Mehrzahl,…)
  • bei Bewegungsangeboten (zu dritt zusammengehen,…)
  • bei Experimenten oder beim Backen (Mengenerfassung)

Zusätzlich erarbeiten wir mit den Vorschulkindern das „Buch vom Quadrat“.

Naturwissenschaften und Technik

„Warum lässt Hefe Brot aufgehen?“, „Wie erkenne ich Stärke in Lebensmitteln?“,…

Das Durchführen von Experimenten in verschiedenen Bereichen, welche wir im Stuhlkreis oder in Kleingruppen durchführen, ruft bei den Kindern immer wieder Begeisterung hervor.

Umwelt

Viele unserer Kinder haben nicht die Möglichkeit Erfahrungen im eigenen Garten zu sammeln.

Deshalb ist es uns wichtig, ihnen dies im Kindergarten bieten zu können. Gemeinsam mit den Kindern bepflanzen wir unseren Garten mit allerlei Gemüsesorten und Kräutern. Außerdem wachsen in unseren Beeten verschiedene Obstbäume, Beerensträucher und Blumen.

Die Kinder lernen so, dass Pflanzen „gehegt und gepflegt“ werden müssen, wir dafür aber auch ernten können.

Doch auch die Nützlichkeit von Insekten ist bei uns ein Thema. In Projekten (z. B. Züchten von Schmetterlingen) machen wir die Kinder dafür sensibel.

Auch das Vermitteln, mit Wasser und anderen Rohstoffen sparsam umzugehen, ist uns ein Anliegen.

Ästhetik, Kunst und Kultur

Besuche der Kunstgalerie Fürth oder Theatervorstellungen sollen die Kinder auf diesen Bereich aufmerksam machen.

Durch das gemeinschaftliche Schmücken der Zimmer, durch Blumensträuße auf den Tischen etc. möchten wir den Sinn der Kinder für Ästhetik wecken.

Mit dem Bereitstellen verschiedener Papierarten und Stifte wollen wir erreichen, dass unsere Kinder selbst kleine „Künstler“ werden.

Musik

Durch das Singen von Liedern (mit instrumenteller Begleitung oder ohne) möchten wir bei den Kindern Spaß und Freude an der Musik hervorrufen und gleichzeitig auch die Sprache fördern.

Klanggeschichten werden mit Orff-Instrumenten gestaltet.

Im Sommer 2013 haben wir an den Aktionstagen Musik in Bayern teilgenommen.

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

Durch Bewegungslieder mit körpereigenen Instrumenten und Orff-Instrumenten bringen wir den Kindern ein Gefühl für Rhythmus näher.

Einmal wöchentlich findet ein Bewegungstag statt.

Auf Spaziergängen zu Spielplätzen bzw. Wiesen in näherer Umgebung können sich die Kinder austoben und ihre Motorik schulen.

Wir gehen täglich (nicht nur bei Sonnenschein) in unseren Garten.

Einmal wöchentlich kommt ein Übungsleiter, Herr Hirschberger ehemaliger Sportlehrer, und bietet in unserer Einrichtung eine Sportstunde für Kinder an.

Gesundheit

Bei uns werden nach dem Frühstück die Zähne geputzt.

Durch Gemüse- und Obstteller oder Obstsalate möchten wir den Kindern gesundes Essen näher bringen.

Auch mit unserem Frühstück, welches aus Wurstplatte, Käseplatte, Schwarzbrot, Butter, Rohkost, selbsgemachter Marmelade und manchmal Eiern besteht, kommen sie gut in den Tag.

Im Stuhlkreis werden verschiedene Spiele angeboten, damit die Kinder ein Gespür für ihren Körper entwickeln.

Sonstige